Blog posts : "wohlstand"

Arbeite wenn du Arbeitest

Um in deiner Firma einen guten Eindruck zu hinterlassen, ist es wichtig deinen Einsatzwillen zu demonstrieren. Es besteht eine These, welche besagt: Die ersten 40 Stunden einer Woche arbeitest du um zu überleben, alles darüber hinaus um deine Zukunft positiv zu gestalten. Solltest du dich in einem Angestelltenverhältnis befinden und du hast nicht vor daran etwas zu ändern, dann besteht für dich eine großartige Möglichkeit den Vorstand zu beeindrucken. Er wird wahrscheinlich morgens der Erste sein, der kommt und abends der Letzte, der geht. Tue es ihm gleich. Frage nach mehr Verantwortung und du wirst schneller befördert, als du es dir vorstellen kannst.

 

Eine Regel die auf jedenfall gilt: Arbeite, wenn du arbeitest. Lass dich nicht ablenken von Kollegen dem Radio, oder dem Blick aus dem Fenster. Wenn jemand dich auf etwas anspricht, dass nicht mit deinem Job zu tun hat, sag ihm; Ich muss wieder an die Arbeit“. In den Pausen bleibt genug Zeit für Gespräche.

 

Ich weiß, dass alles klingt hart und das ist es auch. Es ist einer der Gründe, warum ich nicht vor habe, jemals wieder ein Angestelltenverhältnis einzugehen. Es kommt ganz darauf an, welcher Persönlichkeitstyp du bist. Wenn du es liebst hart zu Arbeiten, dann gratuliere ich dir und du hast meine absolute Hochachtung. Dir wird es sehr leicht fallen Erfolg zu haben, wenn du deine Arbeitsleistung in die richtige Richtung kanalisierst.

 

Solltest du wie ich eher zur Faulheit neigen, ist es umso wichtiger, smarter und nicht harder zu arbeiten. Dazu gehört wie schon oben gesagt, sich nicht ablenken zu lassen. Vollende jeden Arbeitsschritt mit so wenig Pausen wie möglich es ist wichtig in den richtigen Workflow zu kommen, denn das härteste ist nicht das Arbeiten sondern das Anfangen.

 

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn doch mit deinen Freunden auf Facebook, oder Twitter, indem du unten auf den entsprechenden Button drückst.

Go Back

Tue was du liebst

Weiter im Money Month mit Teil vier der Millionärsserie.

 

Um dauerhaft erfolgreich mit etwas zu sein, ist es wichtig sich zu 100% damit identifizieren zu können. Nur so ist es möglich, auch in schwierigen Zeiten durch zu halten und nicht den Glauben an sich und seine Mission zu verlieren. Regel Nummer vier um Millionär zu werden lautet also, tue was du liebst.

 

Wenn du mit Spaß und Leidenschaft bei der Sache bist, setzt du ungeahnte Kräfte frei und reißt andere in deinem Umfeld mit dir. Du wirst nicht lange auf dich allein gesellt bleiben. Durch deine Ausstrahlung werden sich schon bald zahlreiche Mitstreiter um dich herum sammeln die dich tatkräftig unterstützen. Dein Erfolg wird unvermeidbar seien.

 

Wenn du einen erfolgreichen Menschen, der bereits finanzielle Unabhängigkeit erreicht hat triffst, wirst du häufig feststellen, dass er noch immer Arbeitet, obwohl er es nicht mehr muss. Er tut es, weil er liebt, was er tut. Vielleicht tut er es heute anders, oder bei einer anderen Firma, aber er wird nie damit aufhören den Job zu machen, der ihn sein Leben lang erfüllt hat.

 

Es gibt also zwei hilfreiche Fragen, die du dir stellen kannst:

 

erstens, Wenn du morgen eine Millionen Euro gewinnen würdest, würdest du dann immer noch tun, was du heute tust?

 

Und zweitens, würdest du es bei der selben Firma tun?

 

Finde heraus, was dich persönlich bewegt und tue es. Keine Kompromisse.

 

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn doch mit deinen Freunden auf Facebook, oder Twitter, indem du unten auf den entsprechenden Button drückst.

Go Back

Du bist Selbstständig

Dies ist Teil drei der Serie „Wie wird man Millionär“ Ich schenke mir heute jegliche Form der Einleitung und komme direkt zur Sache...oh Moment...(du darfst jetzt kurz lachen, ist gesund)

 

Wenn du die von dir gesteckten Ziele erreichen möchtest, dann gibt es dafür eine ganz simple Regel: Du bist selbstständig und damit auch verantwortlich. Das bedeutet, beschwere dich nicht über Dinge und kritisiere auch niemanden. Ändere Dinge, die dir nicht gefallen. Solange du das nicht kannst, Akzeptiere die Gegebenheiten, bis sich deine Position verändert. Arbeite an etwas anderem, aber verschwende nicht deine Zeit und Energie mit negativem Verhalten. Deine Zeit wird kommen.

 

Du bist dein Eigener Boss

 

Du bist selbst dazu in der Lage Entscheidungen zu treffen. Du tust es bereits jeden Tag mehrfach. Diese Regel gilt auch in der Arbeitswelt. Alle erfolgreichen Menschen sehen sich als Selbstständig, auch wenn sie auf dem Papier Angestellte sind. Du bist der Boss deiner eigenen Servicegesellschaft. Die Firma in der du arbeitest, ist ein Kunde, der dich für jede Servicestunde bezahlt. Dein Job ist es, die besten Kunden für deine Servicegesellschaft zu finden und anzulocken. Es ist diese Sichtweise eines Entrepreneurs, die dich im hohen Maße unabhängig und erfolgreich machen wird. Warte nicht auf Ergebnisse, erzeuge sie selbst. Wann immer sich die Gelegenheit ergibt, frage nach mehr Verantwortung. Stelle dir folgende Frage: Wenn ich der Boss wäre, was würde ich sofort ändern. Entscheide dich für eine Angelegenheit und arbeite von nun an solange daran, bis sie deinen Vorstellungen entspricht.

 

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn doch mit deinen Freunden auf Facebook, oder Twitter, indem du unten auf den entspechenden Button drückst.

Go Back

Träume große Träume

Dies ist der erste Teil der Serie, wie wird man Millionär, die sich über den Rest des Monats erstrecken wird. Für die Inspiration zu dieser Serie möchte ich Brian Tracy danken, dessen Audioprogramme mich immer wieder aufs neue motivieren.

 

Ich habe es bereits letzte Woche erwähnt, um etwas zu erreichen, muss man zunächst eine Vorstellung von dem haben, dass man sich wünscht. Träume von Wohlstand, am besten jeden Tag. Denn eines ist sicher, um einen Traum wahr werden zu lassen, muss man einen Traum haben. Ich träume davon, wann immer ich will auf Reisen zu gehen. Ich träume davon, an den schönsten Plätzen dieser Welt Häuser zu besitzen, um mich überall dort zu Hause fühlen zu können, wo es mir wirklich gefällt. Ich träume davon nicht darauf angewiesen zu sein zu arbeiten. Ich träume von der absoluten Freiheit, zu tun wonach immer mir der Sinn steht und ich träume davon anderen Menschen dabei zu helfen das gleiche zu erreichen.

 

Tue es mir gleich und dein Leben wird schlagartig besser. Träume zu haben macht glücklich und steigert dein Selbstwertgefühl. Natürlich ist es ganz allein deine Entscheidung, wovon du träumst. Und das Beste ist, du kannst es sogar völlig für dich behalten, wenn es dir peinlich ist, du musst nicht wie ich öffentlich darüber schreiben ;).

 

Wie man richtig Träumt

 

Ok, du liest immer noch, dass heißt du bist interessiert, gefällt mir :). Ich möchte dir dabei helfen die richtige, produktive Art von Traum zu träumen.

Stelle dir für einen Moment vor, du würdest keinerlei Limitierung unterliegen. Stelle dir vor, du hättest bereits alle Möglichkeiten, all das Geld und all die Freunde um genau das zu erreichen, was du dir wünschst. Du bist dadurch dazu in der Lage deine bisherigen Denkmuster aufzubrechen und kreative Lösungen zu finden, um deine Träume zu verwirklichen. Betreibe „zurück aus der Zukunft Denken“. Stelle dir vor, wie dein Leben in 5 Jahren aussehen soll. Was wäre dein größter Traum, wenn du genau wüsstest, du kannst nicht scheitern? Schreibe ihn auf. Jetzt! Als nächstes überlege dir, wie du dort hingekommen wärst. Überlege dir, mit wem du zu tun hättest und mit wem du nicht mehr zu tun hättest. Entwickle eine möglichst genaue Vorstellung davon, wie diese 5 Jahre verlaufen wären. Übertreibe es dabei ruhig ein wenig, immerhin ist es ein Traum, die sind selten besonders wirklichkeitsnah :). Wiederhole diesen Prozess immer und immer wieder. Du wirst sehen von mal zu mal wird dir dein Traum realistischer erscheinen. Ich wünsche dir viel Spaß dabei, denn darauf kommt es an.

 

Morgen geht es weiter mit dem nächsten Artikel dieser Serie zum Thema Zielsetzung.

 

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn doch mit deinen Freunden auf Facebook, oder Twitter, indem du unten auf den entsprechenden Button drückst

Ähnliche Artikel

 

Go Back

The Money Month

Der August ist rum und mit ihm der Sommer. Ich habe viel über Seminare geschrieben, über Selbstfindung und Motivation, über Schluckauf und darüber, eine Rede gehalten zu haben. Viel heiße Luft, wenn man so will. Ich finde es wird Zeit für harte Fakten. Aus diesem Grund werde ich mich im September auf das Thema Geld konzentrieren. Wie man es verdient, spart, anhäuft und investiert. Am Besten möglichst viel davon. Ich werde mich dabei sowohl auf meine eigenen Erfahrungen stützen, als auch auf an gelesenes Wissen aus Büchern von namhaften Experten im Bereich „Wealthbuilding“

 

Sinn des Ganzen ist es einen Leitfaden zu bieten, welcher zum Ziel finanzielle Unabhängigkeit führt. Ab wann ist man finanziell unabhängig? Nun das hängt vor allem davon ab, welchen Lebensstil man sich so vorstellt. Wie viel Geld brauchst du jedes Jahr, um so zu Leben, wie du es dir immer erträumt hast? Multipliziere diese Zahl mit der Anzahl an Jahren, die du noch auf dieser Welt zu verbringen gedenkst und du hast eine ungefähre Vorstellung von dem Betrag, den du benötigst, um finanziell unabhängig zu sein.

 

Diesen Betrag musst du nicht Bar unter dem Kopfkissen liegen haben. Es reicht bereits, wenn du sicher seien kannst, dieses Geld in der Zukunft ohne eigenes Zutun zu verdienen. Stichwort passives Einkommen. Die bekannteste Variante des passiven Einkommens ist es wohl von den Zinsen einer größeren angelegten Summe zu Leben. Auch denkbar ist es mehrere Immobilien zu vermieten, oder eine erfolgreiche Webseite zu betreiben ;).

 

Wie gesagt ich werde diesen Monat handfestes zum Thema Reich werden liefern. Ich werde eine von Brian Tracy inspirierte Serie zum Thema „wie wird man Millionär“ starten. Ich werde Bücher zum Thema reviewen (wie z.B den Type-Z Guide) und ich werde das Internet durchsuchen nach sogenanntem „Free Value“

 

Bevor es aber greifbar wird, muss ich dich erneut ins Land der Imagination verweisen. Der Aufbau eines Vermögens erfordert zunächst eine klare Vorstellung davon, wie dieses Vermögen aussehen soll. Stelle dir deine ideale Szene vor. Wie würde es sich anfühlen, den 40 Tag in folge abends am Strand zu liegen und im Sonnenuntergang noch eine Massage zu genießen. Was wäre es für ein Fest mit deinem Traumauto die Auffahrt deines Traumhauses hinauf zu fahren in dem Wissen, dass alles gut ist. Wie wäre es in einem wunderbar teurem Restaurant ein 7-Gänge-Menü serviert zu bekommen? Denke an all den Spaß, den du haben würdest, könntest du wann immer du willst eine riesen Party mit all deinen Freunden organisieren. Was würdest du tun, wenn du so viel Geld hättest, wie du es dir nur vorstellen kannst. Male dir dieses Bild aus und verweile einen Moment in der Fantasie, lass sie in deinen Gedanken wachsen. Vielleicht wird sie ja schon bald Wirklichkeit...

 

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn doch mit deinen Freunden auf Facebook, oder Twitter, indem du unten auf den entsprechenden Button drückst.

 

Ähnliche Artikel

Go Back

The Type-Z Guide to Success

Ich war mein Leben lang faul. Ich habe mich immer irgendwie durchgemogelt und mich nur dann angestrengt, wenn ich‘s unbedingt musste. Autor, Musiker und Verleger Marc Allen hat es auf diese Art und Weise geschafft, Multimillionär zu werden. In seinem Buch The Type-Z Guide to Success: A Lazy Person's Manifesto to Wealth and Fulfillment, beschreibt er, wie er dabei vorgegangen ist.

 

Klar, dass jemand wie ich, der erst in den letzten Jahren mit viel Willenskraft mehr Selbstdisziplin entwickelt hat, von einem Buch wie dem Type-Z Guide fasziniert ist. Ich habe es mir vor ein paar Wochen bestellt und nun durchgelesen. Hier ist mein Review:

 

Marc Allen beschreibt zunächst, wie sein Leben bis zu seinem 30 Geburtstag aussah. Er hatte Jobs, die er aber immer verlor, da er zu langsam arbeitete, oder gar nicht erst zur Arbeit erschien. Er lebte in einem armseligen Apartment, hatte kaum genug Geld um seinen Lebensunterhalt zu finanzieren und er war faul, stinkfaul.

 

Faul ist er heute immer noch, ein richtiger Type-Z, Z wie Zzzzzzz, das Schnarchgeräusch. Marc Allen nimmt sich jeden Montag frei und auch an den anderen Wochentagen schläft er meist bis 11 Uhr und geht erst nachmittags, wenn er ausgeschlafen ist und genug Zeit für sich selbst hatte, für ein paar Stunden ins Büro.

 

Sein Erfolgsgeheimnis ist es, durch die viele Freizeit die er hat, auch viel Zeit zu haben um kreative Ideen zu entwickeln. Außerdem bleibt ihm nichts anderes übrig, als in der wenigen Zeit, die ihm zum Arbeiten bleibt, nur die wirklich wichtigsten Dinge zu erledigen und das wirklich gut.

 

Wie viele andere Erfolgreiche Menschen hat Marc Allen erkannt, dass es unbedingt notwendig ist, sich Zeit für Big Picture Thinking zu nehmen. Zeit zum Träumen, Zeit um eine Vision von der erwünschten Zukunft zu kreieren.

 

Dies ist auch der Erste Schritt, zu dem er den Leser auffordert. Man soll sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um sich sein Ideales Leben vorzustellen und dieses Szenario dann zu Papier bringen.

 

Als zweites, soll man sich Ziele für die nächsten 5 Jahre setzen, die einen näher an das erwünschte Szenario heranführen. Anschließend werden diese in positive Affirmationen umgewandelt.

 

Der dritte und somit nächste Schritt ist es, einen felsenfesten Glauben an die Vision zu entwickeln und alle Selbstzweifel auszuräumen. Marc Allen beschreibt im Type-Z Guide eine sehr effektive Methode, um dies zu erreichen.

 

Der vierte Schritt ist es, Pläne für jedes der gesteckten Ziele zu entwerfen und den jeweils offensichtlichen ersten Schritt zu tun.

 

Marc Allen betont immer wieder, wie wichtig es ist, stets ruhig und ausgeglichen zu sein und alles in einer leichten und lockeren Art und Weise zu tun. Dazu gehört, Streit, wann immer er aufkommt auf jeden Fall schnellst möglich zu schlichten. Ich kann dem nur zustimmen: Streit erzeugt enorme Mengen an negativer Energie und hindert einen daran, Fortschritte zu erzielen. Im Type-Z Guide findet sich auch eine Anleitung, wie man jeden Streit ganz einfach beilegen kann.

 

Ebenfalls angeschnitten werden die Grundlagen der Geschäftsplanung und des richtigen Sparens.

Da Marc Allen faul ist und der Type-Z Guide sich vor allem an andere faule Menschen richtet, hat er alles auf schlanken 164 Seiten zusammengefasst. Schnell geschrieben und schnell gelesen.

 

Ich fühlte mich nach der Lektüre des Type-Z Guides inspiriert und motiviert. Ich habe sämtliche beschriebenen Schritte direkt eingeleitet und empfehle dir auf jeden Fall auch mal rein zu lesen.

                                hier geht's zum Type-Z Guide

 

 

Wenn dir dieses Review gefallen hat, dann teile es doch mit deinen Freunden auf Facebook, oder Twitter, indem du unten auf den entsprechenden Button drückst.

Go Back

6 blog posts
30 min. kostenlose Entspannung 185 x 370