Blog posts : "buch"

Rich Dad Poor Dad

Robert Kiyosaki's Rich Dad Poor Dad – Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen- ist Weltweit der Nummer eins Bestseller im im Bereich persönliche Finanzen. Natürlich musste also auch ich dieses Buch lesen ;).

 

Robert Kiyosaki versucht in Rich Dad Poor Dad übrigens nicht nur zu vermitteln, wie man irgendwie mit seinem Geld umgeht sondern vermittelt die Grundlegende Formel für echten finanziellen Reichtum. Er tut dies auf sehr simple und verständliche Weise und wiederholt sich auch einige male. Ich denke er tut dies um sicher zu gehen, dass wirklich jeder verstehen und anwenden kann um was es geht. Und genau darin begründet sich wohl auch der Erfolg des Buches. Robert Kiyosaki sagt selbst er sei Bestselling und nicht Bestwriting Autor.

 

Ich Persönlich bin mehr als froh, dass Buch gelesen zu haben, da ich nun eine mehrfach erprobte und intelligente und erfolgreiche (Robert Kiyosaki macht nach eigenen Angaben ca. 2mio$ im Monat) Strategie kenne um mit meinem Geld und meiner Arbeitskraft umzugehen.

 

Ich werde hier jetzt nicht zu weit ins Detail gehen, weil ich dazu erstens zu faul bin und zweitens möchte, dass du neugierig bleibst und dir das Buch kaufst, böse ich weiß :P.

 

Es sei nur so viel gesagt: Es ist Cleverer sich mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen Quellen für passives Einkommen zu schaffen und von diesem Luxusgüter zu erwerben, als sich aus dem laufendem Einkommen ständig Schnickschnack zu kaufen und somit Lebenslang oder zumindest bis zur Rente (sollte es diese dann noch geben) auf die eigene Arbeitskraft angewiesen zu sein.

 

Rich Dad Poor Dad geht bewusst nicht zu sehr in die tiefe wenn es darum geht, wie dies erreicht werden kann. Ziel des Buches ist es viel mehr eine grundlegende Änderung in deinem Denken in Bezug auf Geld und somit auch deine Herangehensweise an die Materie zu verändern. Zumindest bei mir ist dies Robert Kiyosaki gelungen.

 

Das Oben angesprochene Kernkonzept und alle weiteren werden in Erzählform wieder gegeben. Sie erklärt auch den Titel des Buches. Robert Kiyosaki ist quasi mit zwei Vätern aufgewachsen. Der eine war sein richtiger „armer Vater“ Der Lehrer und später sogar der oberste Kultusbeamte von Hawaii war, jedoch nicht mit Geld umgehen konnte. Der andere sein „reicher Vater“, war eigentlich der Vater seines besten Freundes. Er hatte zwar keine besonders gute formale Bildung, war dafür aber finanziell sehr Intelligent und am Ende seines Lebens einer der Reichsten Männer Hawaii's. Bei ihm ist Robert Kiyosaki quasi in die Lehre gegangen und so selber zu enormen Reichtum gekommen. Von seinem richtigen Vater hat er die Leidenschaft fürs lernen übernommen und deswegen auch Rich Dad Poor Dad und viele weitere Bücher geschrieben.

 

Ich sage es nochmal, ich selbst war von dem Inhalt des Buches so beeindruckt, dass ich inzwischen sogar ein Coaching bei Robert Kiyosakis Rich Dad Companie gebucht habe. Es hat bereits begonnen und wenn mir danach ist, werde ich hier sicherlich auch mal darüber berichten.

 

Wenn du magst, kannst du das Buch über den folgenden Link online bestellen.

 

 

Rich Dad Poor Dad - Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen bei Amazon

 

PS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten

 

PPS: Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn doch mit deinen Freunden auf Facebook, oder Twitter, indem du unten auf den entsprechenden Button drückst.

 

Go Back

1 blog post
30 min. kostenlose Entspannung 185 x 370